Kreidefelsen, Rügen / by Marco Henke

Rügen Kreidefelsen Aussicht

Heute gibt es mal keine Portraits von mir, sondern ein paar Fotos von den Kreidefelsen auf Rügen. Wir sind gegen Mittag aufgebrochen, um von Sassnitz zum Königsstuhl zu laufen. Blöderweise hatten wir keinen Proviant dabei, nur ca. einen Liter Wasser für drei Personen. Naja. Mal lernt nicht aus und das nächste Mal wird ein wenig mehr mitgenommen, als nur die Kamera. 

 

Ich bin ein wenig mit dem Hintergedanken losgezogen, um doch mal wieder Fotos für unsere kahlen Wände in der Wohnung zu fotografieren. Ich glaube, dass ich das geschafft habe. Mal sehen, welche Fotos final gedruckt werden. Die hier gezeigten Fotos sind aber schon meine Favoriten. Aber für 19 Fotos in vernünftiger Größe habe ich dann doch keinen Platz.

Den Tipp mit der Wanderung habe ich von einem Bekannten erhalten. Er kennt sich dort aus und hat mir im Detail erklärt, wo man am besten parken kann und wie man zum Startpunkt kommt, sowie auch, wo man am besten zum Kieler Bach kommt, wo man den besten Blick auf die Kreidefelsen hat. Es hat sich wirklich gelohnt. Nur hätte ich wohl nicht geglaubt, wie hügelig, wenn nicht sogar schon bergig (die Bayern werden mich jetzt wahrscheinlich auslachen) es auf Rügen ist. Gerade der Wanderweg an der Kreideküste hat es schon ein wenig in sich. 

Bei meinem nächsten Besuch versuche ich einmal früh morgens zu starten, um eventuell sogar noch den Sonnenaufgang einzufangen. 

 

Zusätzlich gibt es dann noch ein paar Fotos von der Nähe unserer Unterkunft, sowie ein paar Fotos aus Stralsund. 

Das nächste Mal werden wir definitiv länger bleiben als eine Nacht. Irgendwie hatte ich Rügen nie wirklich als Urlaubsziel auf dem Plan - manchmal sollte man bei sich in der Umgebung schauen, als das man immer nur in die ferne schaut. :)

Und: Einen Storch mit Nachwuchs gab es auch. Sieht man bei uns leider auch nur noch selten.